Aufführung 2019: Thomas-Morus Realschule

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Logo Bürgermeldungen.com
Schüler

Hauptbereich

WEIHNACHTEN IN ALLER WELT

Wie feiern eigentlich andere Länder Weihnachten? Kommt bei ihnen auch das Christkind oder der Weihnachtsmann? Welchen Zauber verspüren Kinder in anderen Teilen der Welt? Wo feiert man überhaupt Weihnachten?

Fragen über Fragen schwirrten im Rahmen des musischen Projektes in den letzten Monaten durch die Köpfe der Schüler der 6. Klassen der Thomas Morus Realschule Östringen. Dabei handelt es sich um ein seit vielen Jahren fest etabliertes und doch einzigartiges Projekt in der Schullandschaft der Region. Ziel ist es künstlerische, musische, sportliche und handwerkliche Fähigkeiten zu erkennen und die individuellen Stärken jedes einzelnen Schülers zu nutzen, um mit der gesamten Klassenstufe eine große Vorführung zu gestalten. 
Im Alltag verlieren wir gerne zwischen Geschenke kaufen, Klassenarbeiten schreiben und Weihnachtsfeiermarathon den Zauber der Weihnacht aus den Augen sowie das Bewusstsein für ein globales Fest, das auch viele Völker miteinander verbindet. Dieses Bewusstsein sowie die Faszination der Ferne lockten die Schüler den Zauber der Weihnacht sowie seine ursprüngliche Bedeutung in vielen Teilen der Erde zu entdecken. Unsere zwei Engel führten uns auf eine Reise von Deutschland, über Schweden, Russland, USA, Mexiko, Benin zurück nach Spanien. Dabei wurden die Zuschauer in fremde Traditionen und Bräuche entführt, die von der leuchtenden schwedischen Lucia bis hin zu den lebensfrohen Posadas in Mexiko und Festen in Benin reichten. Zum Abschluss trafen sich alle Schüler gemeinsam auf der Bühne und sangen „We are the world“. 
Gemeinsam sind wir stark und jeder einzelne Schüler hatte auf seine Weise einen großen Anteil an diesem lebensfrohen und bunten Abend, egal ob sie dabei in der Küche standen und für die Verpflegung sorgten, auf der Bühne waren und ihren Auftritt performten oder im Hintergrund das Bühnenbild zauberten, jeder Einzelne kann stolz auf sich sein, dies alles gemeinsam gemeistert zu haben. Das war selbstverständlich nicht ganz ohne Hilfe möglich, daher sind wir sehr dankbar über die großzügige Unterstützung der Naturschmiede, die uns mit der Dekoration versorgte und somit gleich bei der Ankunft in der Schule weihnachtliche Stimmung verbreitete. Des Weiteren die Technik-AG der Schule, die keine Zeit und Mühe scheute und dank der professionellen Unterstützung ebenfalls viel dazu lernen konnten. Ebenso gab es viele kleine Helfer, Eltern und Kollegen, die diesen Tag erst möglich machten. 
Nicht zuletzt war es den Schülern wichtig auch etwas zurückzugeben, daher spendeten sie ihren kompletten Erlös aus den Spenden und dem Essensverkauf an den Konvoi der Hoffnung sowie an das Kinderhospiz in Heidelberg. 

Insgesamt war es ein gelungener Abend, der allen noch lange in Erinnerung bleiben wird und vielleicht haben sich der ein oder andere wieder an alte Weihnachtstraditionen erinnert oder neue adaptiert.