Neuigkeiten: Thomas-Morus Realschule

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Logo Bürgermeldungen.com
Über uns
Neuigkeiten

Hauptbereich

Kunstwochenende an der Thomas Morus Realschule Östringen

Kunstwochenende an der Thomas Morus Realschule Östringen

 

Am Wochenende vom 24.05.-26.05.2019 waren 23 SchülerInnen aus den Klassen 7 und 8 in Begleitung von 5 Kulturstartern aus den Klassen 9 und 10 und den zwei Lehrerinnen Frau Schubert und Frau Bauer in Gaggenau auf dem Schloss Rotenfels. Dort haben wir zum Thema „KUNST KÜSST MUSIK“ eifrig gearbeitet. Als Materialien wurden dieses Jahr ausgediente Schallplatten, CDs, Musikkassetten und Videokassetten mitverwendet. Es gab viele Ideen und alle waren zielstrebig am Werken. Besonders leicht machten uns das Arbeiten die tollen Ateliers. Das Gute war, dass jeder frei nach seiner Fantasie Dinge gestalten und basteln durfte und somit entstanden viele unterschiedliche Kunstwerke.

Am ersten Tag sind wir mittags am Schloss Rotenfels angekommen und konnten nach dem Organisatorischen sofort anfangen, unseren ersten Ideen Gestalt zu verleihen. Abends unternahmen wir noch eine kleine Nachtwanderung durch den anliegenden Park und durch einen kleinen Teil des Waldes.

Am zweiten Tag durften wir ab 9 Uhr wieder in die Werkstatt um weiter zu arbeiten.

Bei den meisten Projekten erkannte man schon jetzt ein Muster. Nach einer Mittagspause, die von       12 bis 13.30 Uhr ging, hatten wir erneut bis um 18 Uhr Zeit, an unseren Projekten zu arbeiten. Natürlich durften wir auch selber kleine Pausen nach unseren Bedürfnissen machen.

Nach dem Abendessen hatten wir schließlich noch ein paar Minuten Pause und dann gab es noch ein Abendprogramm. Das Abendprogramm bestand aus ein paar Spielen, die wir gemeinsam spielten und einem Film, den wir uns gemeinsam ansahen.

Am dritten Tag und somit am finalen Tag hatten wir morgens noch ein bisschen Zeit um unseren Kunstwerken die letzten Feinschliffe zu verleihen. Gegen Mittag mussten wir jedoch langsam anfangen wieder zusammen zu räumen und die Ausstellung für den Nachmittag vorbereiten.

Als dann die Eltern um 13 Uhr erschienen, hat man zum ersten mal richtig gesehen, was in diesen zwei kreativen Tagen alles auf die Beine gestellt wurde. Es waren viele verschiedenen Kunstwerke.

Es wurden eine Menge Materialien verwendet. Meist dieselben, doch es wurde klar, wie viele verschiedene Sachen man nur aus einer Sache herstellen konnte. Schallplatten zum Beispiel wurden bemalt, verformt und als Dekoration für eine Handtasche verwendet.

Die Rückmeldung von den Teilnehmern und den Eltern war sehr positiv und es hat allen Spaß gemacht. Auch wenn bei manchen hin und wieder eine unkreative Phase aufkam, in der sie nicht wussten was sie jetzt als nächstes machen sollen, ist dies nach einer kleinen Pause sofort wieder verschwunden.

Im Allgemeinen kann man also sagen, dass dies ein kreatives und spannendes Wochenende war, in dem man viel Neues dazu gelernt hat, aber auch viel Spaß hatte.

Saphira Feil, Klasse 9